News für Redakteure

14.08.2008

Neue Azubis: Begrüßung auf ungewöhnliche Art

Leipzig - Schon an ihrem ersten Arbeitstag merkten die sechs neuen Auszubildenden des Auerbachs Keller Leipzig, dass sie ihre Ausbildung in einem ganz besonderen Haus durchlaufen werden: Denn zur Begrüßung der angehenden Restaurantfachfrauen und Köche erschien Ernst Wolfgang Behrisch, einst Hauslehrer beim Grafen Lindenau, dem der Auerbachs Hof mit dem damals noch privaten Weinkeller im 18. Jahrhundert gehörte. Goethe beschrieb seinen Freund Behrisch als einen der wunderlichsten Käuze, die es auf der Welt geben kann.

Der komplett in grau gekleidete Behrisch, gespielt von Fasskellermeister Christian Schulz, begrüßte die 15- bis 18-Jährigen und wünschte ihnen für ihren künftigen beruflichen Werdegang alles Gute. Dem konnte sich Pächter Bernhard Rothenberger nur anschließen und er erklärte den neuen Mitarbeitern, dass sie ihr künftiges Handwerk in Auerbachs Keller auf höchstem Niveau lernen werden.

Rund 50 Bewerbungen haben die Restaurantleiterin des Großen Kellers, Linda Wedler, und Küchenchef Sven Hofmann gesichtet, elf Bewerber bekamen die Chance zum Vorstellungsgespräch. Voraussetzungen waren gute schulische Leistungen sowie das gezielte Interesse an Auerbachs Keller und seiner Geschichte sowie den künftigen Berufen. Ihre Eignung dafür konnten die sechs zudem beim Probearbeiten unter Beweis stellen. "Unter Praxisbedingungen merkt man schnell, wer für diesen Beruf wirklich geeignet ist", erklärt Pächter Bernhard Rothenberger das Prozedere.

Die sechs "Neuen" haben alle Hürden mit Bravour gemeistert und bringen gute Vorausetzungen für ihren Wunschberuf mit, meint Bernhard Rothenberger. Josephine Jaßlauk, Carolin Schumann und Franzy Friedrich werden zu Restaurantfachfrauen ausgebildet, Benjamin Zindel, Marco Ehrt und Thomas Jakob wollen Köche werden. Sie alle sind sehr stolz, in einem so berühmten Restaurant zu arbeiten. "Eine fundierte Ausbildung ist die Basis für ein erfolgreiches Berufsleben", findet Rothenberger. Diese Basis sollen die Mädchen und Jungen in Auerbachs Keller erhalten. Wenn alles gut läuft, möchte er die Auszubildenden in drei Jahren nach ihrem Abschluss übernehmen.

Insgesamt werden in dem Traditionsgasthaus derzeit 18 Lehrlinge in drei Lehrjahren zu Köchen und Restaurantfachleuten ausgebildet. Auch künftig will Rothenberger sein Engagement im Ausbildungsbereich fortsetzen: "Wir gehören zu den leistungsstärksten Betrieben in Leipzig, deshalb gehört es zu unserer Verantwortung, unser Wissen weiterzugeben."

Der Auerbachs Keller in der Mädlerpassage ist die berühmteste Traditionsgaststätte in Leipzig. Bereits 1525 wurde hier an Studenten Wein ausgeschenkt. Seinen Namen erhielt das Lokal von seinem Gründer, dem Mediziner und Universitätsprofessor Heinrich Stromer von Auerbach (Oberpfalz). 1625 ließ sein Urenkel Johann Vetzer den Fassritt Fausts auf zwei Tafeln im Kellergewölbe malen. Diese inspirierten später Johann Wolfgang Goethe zur Faustdichtung und verhalfen der einstigen Studentenkneipe zu Weltruhm. Während der DDR-Zeit war der Auerbachs Keller vorwiegend eine Messegaststätte für westliche Besucher, die in Devisen zahlen mussten. Nach der Wende kam es unter neuem Investor zum Konkurs und zeitweiliger Schließung des Hauses. 1996 wurden die Türen des Kellers für die Leipziger und ihre Gäste wiedereröffnet. Seit dem Bestehen des Auerbachs Keller sind hier schätzungsweise rund 92 Millionen Menschen bewirtet worden. Einer amerikanischen Studie zur Folge rangiert Auerbachs Keller unter den zehn bekanntesten Gaststätten der Welt derzeit auf Rang fünf.

http://www.auerbach-keller-leipzig.de/

Restaurantfachmann/-frau und Koch/Köchin

-Voraussetzung: Realschulabschluss odergleichwertige Schulbildung-Beide Ausbildungen dauern drei Jahre-Theorie- und Praxisteile wechseln sich ab: eine Woche--Berufsschule dann zwei Wochen PraxisNach Abschluss beider Ausbildungen gibt es diverseWeiterbildungsmöglichkeiten-Mit vierjähriger Lehrzeit ist auch eine Kombinationbeider Ausbildungen möglich

Bildunterschrift: "Herr Bährisch" alias Fasskellermeister Christian Schulz (vorne knieend) präsentiert die neuen Auszubildenden im Auerbachs Keller Leipzig: Thomas Jakob, Franzy Friedrich, Benjamin Zindel, Marco Ehrt (hintere Reihe von links) sowie Josephine Jaßbank (vordere Reihe, Dritte von links) und Carolin Schumann (vordere Reihe, Dritte von rechts). Begrüßt wurden die sechs neuen Auszubildenden von Geschäftsführerin Christine Rothenberger, Restaurantleiterin Linda Wedler, Direktionsassistentin Daniela Mietzke, Souschef Björn Ritter und Geschäftsführer Bernhard Rothenberger (vordere Reihe, von links).

Foto: Christian Nitsche - Auerbachs Keller Leipzig/Abdruck honorarfrei

Herausgeber:  

Auerbachs Keller Leipzig Rothenberger Betriebs GmbHGrimmaische Straße 2-4

04109 Leipzig

www.auerbachs-keller-leipzig.de  

Kontakt:  

Katharina Schaller

Telefon 0341-2161015

Fax 0341-2161026

k.schaller@auerbachs-keller-leipzig.de

 

zurück zur vorherigen Seite

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.