News für Redakteure

29.07.2009

Großer Keller wurde zum Laufsteg für Sommermode

Leipzig - Da, wo ansonsten die Kellner von Tisch zu Tisch eilen, um den Gästen gutbürgerliche, sächsische Speisen und Bier zu servieren, ging es am Wochenende eine Spur eleganter zu: Die Leipziger Designerin Bianca Bannach präsentierte im Großen Keller des Auerbachs Keller Leipzig zum zweiten Mal ihre neue Kollektion. Der Mittelgang des Großen Kellers wurde dabei zum Laufsteg für die zehn Models.

Die kommende Frühlings- und Sommermode "Cocon NouvELLE" des Modelabels Bianca Bannach wird von den Farben schwarz und weiß mit viel Spitze dominiert. "Eine Kombination aus St.Tropez und Romantik", charakterisiert die Designerin selbst ihre Kollektion. "Aus verspielter Dresdner Spitze, historischen Eschke-Seidenstoffen und modernen Spengler & Fürst Stoffen wurde diese elegante Kleiderkollektion, "Made in Germany", geschneidert."

Das passende Ambiente zur extravaganten Mode lieferte der Auerbachs Keller Leipzig. Hier trafen Tradition und Moderne aufeinander. Im Großen Keller mit seiner außergewöhnlichen Umgebung, den großen Rundbögen und der gewölbeartigen Decke kamen die Kleider besonders gut zur Geltung. "Bei uns in Auerbachs Keller Leipzig herrscht eine einzigartige Atmosphäre. Zusammen mit der Mode von Bianca Bannach entsteht dadurch ein besonderes Event, das auch unsere Gäste begeistert", sagte Bernhard Rothenberger, der Pächter des Auerbachs Keller Leipzig. Schon zu Beginn dieses Jahres nutzte die Modedesignerin den Fasskeller des Auerbachs Keller Leipzig für die Präsentation ihrer Mode.

Der Auerbachs Keller in der Mädler-Passage ist die berühmteste Traditionsgaststätte in Leipzig. Bereits 1525 wurde hier an Studenten Wein ausgeschenkt. Seinen Namen erhielt das Lokal von seinem Gründer, dem Mediziner und Universitätsprofessor Heinrich Stromer von Auerbach (Oberpfalz). 1625 ließ sein Urenkel Johann Vetzer den Fassritt Fausts auf zwei Tafeln im Kellergewölbe malen. Diese inspirierten später Johann Wolfgang Goethe zur Faustdichtung und verhalfen der einstigen Studentenkneipe zu Weltruhm. Während der DDR-Zeit war der Auerbachs Keller vorwiegend eine Messegaststätte für westliche Besucher, die in Devisen zahlen mussten. Nach der Wende kam es unter neuem Investor zum Konkurs und zeitweiliger Schließung des Hauses. 1996 wurden die Türen des Kellers für die Leipziger und ihre Gäste wiedereröffnet. Seit dem Bestehen des Auerbachs Keller sind hier schätzungsweise rund 92 Millionen Menschen bewirtet worden. Einer amerikanischen Studie zur Folge rangiert Auerbachs Keller unter den zehn bekanntesten Gaststätten der Welt derzeit auf Rang fünf.

Bildzeile:Extravagante Mode im Großen Keller des Auerbachs Keller Leipzig: eine ideale Kombination für ein besonderes Event.

Foto: Christian Nitsche - Abdruck honorarfrei

Herausgeber:

  

Auerbachs Keller Leipzig

Rothenberger Betriebs GmbHGrimmaische Straße 2-4

04109 Leipzig

http://www.auerbachs-keller-leipzig.de/

Kontakt:

Katharina Schaller

Telefon 0341-2161015

Fax 0341-2161026

k.schaller@auerbachs-keller-leipzig.de

zurück zur vorherigen Seite

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.